Vinylboden2020-03-14T18:51:47+00:00

Schritt 1 von 2

50%
  • Ich brauche
  • m2
  • Vinylboden ab
  • In den Raumgestalter
    zum eigenen Design
  • Zurück zur Auswahl

Zurück zur Auswahl

Vinylboden

Warum Vinylboden oder Design-Vinyl?

Holz-, Fliesen-, oder Steindesign, unter den authentischen Oberflächenstrukturen der Böden von Myster, finden Sie den passenden Boden für Ihre Immobilie. Vinylboden lohnt sich. Er ist unempfindlich gegen Schmutz und 100 prozentig wasserabweisend. Somit ist es möglich den Boden simpel und in kürzester Zeit zu reinigen. Darüber hinaus benötigt er keine weiteren Pflegemittel. Im Vergleich zu herkömmlichen Fliesen, bricht der Vinyl nicht, noch splittert er bei hoher Belastung. Außerdem verfügt er über eine sehr gute isolierende Funktion, die den robusten Vinylboden durch seine wärme- und schalldämmende Funktion auszeichnet. Die integrierte Trittschalldämmung von Myster dämmt jegliche Trittgeräusche auf ein Minimum. Durch seine erstklassigen Eigenschaften, eignen sich Vinylböden für jeden Ihrer Räume. Die außergewöhnliche Vielfalt von Myster macht es möglich, dass auch Sie den passenden Boden für Ihre Wohnräume, Küche, Bad, oder gewerblichen Räume finden.

Wohnzimmer mit verlegtem Vinylboden

Myster Vinylboden Auswahl

Vinylboden kaufen und verlegen wird mit Myster leicht gemacht. In vier Schritten werten Sie Ihren Wohn- oder Arbeitsraum mit hochwertigen Designböden in Holzoptik auf. Oder, verlegen mysterhafte Vinylböden in Steinoptik in Ihrer Küche oder Bad. Lassen Sie Sich von der vielfältigen Variantenvielfalt von Myster begeistern. Unter der Produktpalette mit exzellentem Design und Qualität, finden Sie Ihren individuellen Boden.

  • Authentische Oberflächenstruktur
  • 24 Stunden Notfallservice
  • Kostenlose Beratung (auch über Whatsapp)

Häufig gestellte Fragen zu Vinylboden

Welcher Vinylboden eignet sich für die Küche?2020-01-21T14:22:12+00:00

Vinylboden eignet sich perfekt für Ihre Küche. In fast jeder Wohnung ist der Küchenboden am stärksten beansprucht, insbesondere dort, wo Tische und Stühle stehen. Außerdem muss der Boden feuchtigkeitsresistent sein. Für Vinyl bedeutet dies, dass Sie Vinylböden ohne wasserempfindlichen Träger verwenden sollten. Sie können also zwischen einem Voll-Vinyl zum Verkleben oder Klicken wählen. Denn wenn die Flüssigkeit zu lange auf dem HDF verbleibt, quillt die Paneele auf. Außerdem ist Vinylboden extrem robust. Schwere Dinge wie Geschirr fallen zu Boden. Sie bewegen Stühle und Tische hin und her. All das macht ihm nichts aus. Sie sollten die Nutzungsklasse höher als in den anderen Wohnräumen wählen. Wir empfehlen eine Nutzschicht von 0,5 mm. Denn hier ist der Abrieb größer. Darüber hinaus lässt es sich bei der Renovierung eines Hauses oder einer Wohnung besonders gut auf den häufig vorhandenen Fliesenböden verlegen. Ein Grund dafür ist die geringe Verlegehöhe von Vinylböden. Der Boden selbst ist nur 4-5 Millimeter. Zusammen mit der Trittschalldämmung sind es nur rund 6 Millimeter.

Welcher Vinylboden eignet sich für eine Fußbodenheizung?2020-01-21T14:21:26+00:00

Vinylböden dehnen sich aus und ziehen sich wieder zusammen, wenn die Temperaturen stark schwanken. Trotzdem eignet es sich hervorragend als Bodenbelag über Fußbodenheizung. Da sich das Material bei schnellen Temperaturänderungen verändert, ist diese Eignung nur für Heizungsanlagen auf Warmwasserbasis vorgesehen. Diese erreichen die gewünschte Temperatur nur langsam, so dass das Material geschont wird. Darüber hinaus weisen die Produkte häufig erstklassige Werte auf, wie einen extrem geringen Wärmedurchlasswiderstand und gute Wärmeleitfähigkeit. Für eine effektive Beheizung Ihrer Räume sollten Sie darauf achten, dass ein Wärmedurchlasswiderstand von 0,15 (m²K) / W nicht überschritten wird. In einigen Fällen haben PVC-Böden sogar nur einen Widerstand von 0,02 (m²K) / W. Dadurch sind sie nicht nur hervorragend zum Heizen geeignet , sondern können bei Bedarf auch problemlos durch eine zusätzliche Trittschalldämmungen ergänzt werden. Gleiches gilt natürlich auch, wenn Sie eine Dampfsperre unter dem zu verlegenden Bodenbelag installieren möchten. In der Regel beträgt der Widerstand dann immer noch sehr geringe Werte, so dass diese Ihr Bauvorhaben nicht näher beeinflussen.

Wie sollte man Vinylboden reinigen?2020-01-21T14:20:41+00:00

Vinyl ist aufgrund seiner Eigenschaften wasserabweisend und beständig gegen die meisten Säuren und Alkohole. Es ist auch leicht zu pflegen. Dennoch sind nicht alle Reiniger für Vinylböden geeignet. Unsachgemäße Reiniger können den Boden dauerhaft beschädigen oder die Oberfläche verändern. Entfernen Sie lose Verschmutzungen wie Kieselsteine mit einem Staubsauger oder Besen. Ansonsten können diese beim Abwischen später den Boden zerkratzen. Wenn Sie mit einem feuchten Tuch wischen, fügen Sie dem Waschwasser einen Allzweckreiniger hinzu. Für die Langzeitpflege können Sie Spezialreiniger verwenden. Dies reinigt und pflegt den Boden rückstandsfrei. Ebenfalls erneuern Sie damit die Versiegelung und machen den Boden staub- und schmutzbeständiger. Befolgen Sie für die Mischungsverhältnisse die Anweisungen des Herstellers auf dem Reinigungsmitteletikett. Verwenden Sie immer frisches sauberes Wasser und einen sauberen Wischmopp. Auch wenn Vinyl wasserabweisend ist, wringen Sie den Mopp vor dem Abwischen immer gründlich aus und vermeiden Sie es, ihn auf dem Boden stehen zu lassen. Dadurch gelangt mit der Zeit Wasser in die Fugen und der Boden quillt auf. Sie können besonders hartnäckige Flecken behandeln, indem Sie unverdünntes Reinigungsmittel auf den Fleck auftragen und ihn in kurzer Zeit einwirken lassen. Dann mit einem feuchten Tuch nachwischen. Spezielle hartnäckige Fleckenreiniger können Ihnen ebenfalls helfen. Mit einer weichen Bürste bekommen Sie den Dreck auch aus strukturierten Oberflächen. Üben Sie beim Schrubben nicht zu viel Druck auf den Boden aus, um Kratzer zu vermeiden.

Wann sollte man Vinylboden kleben?2020-01-21T14:20:10+00:00

Klassisches Vinyl ist einer der Pioniere moderner Designböden und muss, wie der Name schon sagt, vollflächig verklebt werden. Dies ist eine schwierige und komplexe Aufgabe, die Präzision und Planung erfordert. Die Herausforderung liegt hier nicht nur in der richtigen Platzierung der Platten, sondern auch in der Auswahl der richtigen Menge an Klebstoff. Es wird daher empfohlen, dass Sie einen Fachmann beauftragen, es sei denn, Sie verfügen selbst über umfangreiche Fähigkeiten. Allgemein zeichnen sich zu verklebende Designbeläge sich durch ihre extrem geringe Bauhöhe von nur wenigen Millimetern aus. Auf diese Weise verringert sich das Risiko, dass Sie den Boden der Tür schleifen müssen. Ein renovierungsleichter Boden. Gleichzeitig bedeutet die geringe Dicke, dass der zu verlegende Untergrund gründlich vorbereitet werden muss. Da auch auf dünnen Materialien kleine Beulen und Dellen sichtbar sind, wird das Gesamtbild beeinträchtigt. Eine vollflächige Verklebung hat jedoch einige Vorteile, sodass sich der zusätzliche Aufwand lohnt. Zum Beispiel, dass die Paneele auch bei hohen Lasten nicht verrutschen, weshalb sie auch in Bereichen mit höheren Lasten eingesetzt werden können. Darüber hinaus sorgen die Untergrund- und Bodenverbindungen für eine gute akustische Leistung, weshalb Sie keine separate Trittschalldämmung benötigen. Zusätzlich verringert die Verklebung auch den Wärmewiderstand, weshalb die Warmwasser-Fußbodenheizung für die meisten Kollektionen problemlos verwendet werden kann. Einige Designböden können als sogenannte “Klick-Vinyls” erworben werden. Dahinter befinden sich Vinylböden, die auf dem tatsächlichen Klicksystem eines Laminats basieren. Auf diese Weise verbinden sie hervorragende technische Eigenschaften mit einer einfachen Installation. Für das Zubehör sind weder Kleber noch Spezialwerkzeuge erforderlich. Das Verbindungssystem an den Kanten der Bretter, werden durch einfache Handbewegungen miteinander verbunden. Und weil der Verzicht auf Klebstoff auch bedeutet, dass Sie den Raum betreten und nutzen können, ohne zu warten, können Sie sofort mit der Einrichtung des Raumes beginnen. Bei der schwimmenden Verlegung besteht immer ein gewisser Abstand zwischen dem Boden und der Paneele, der den Gehschall verstärkt. Daher empfehlen wir Ihnen die passenden Trittschalldämmstoffe zu verwenden, damit künftige Laufgeräusche keine störenden Geräusche verursachen. Klick-Vinyl eignet sich grundsätzlich auch zur Kombination mit einer Fußbodenheizung, erfordert jedoch fast immer eine zusätzliche Trittschalldämmung. Auch in diesem Fall befindet sich eine isolierende Luftschicht zwischen dem Material und der Heizung. Hier sollte darauf geachtet werden, möglichst niedrige Widerstandswerte zu wählen und zu installieren. Wie sollte man Vinylboden reinigen?

Vinylboden – Welche Stärke sollte ich nehmen?2020-01-21T14:19:37+00:00

Vinylböden haben unterschiedliche Stärken, deren Einsatzbereich einerseits von der Aufbauhöhe des Fußbodens und andererseits von der Beanspruchung des Raumes abhängig ist. In Bezug auf die Dicke des Bodens sind zwei Faktoren zu beachten: das Trägermaterial und die Nutzschicht. Allgemein unterscheidet man beim Trägermaterial zwischen Vinyl auf HDF-Trägerplatten und Massiv- oder Voll-Vinyl. Vinyl auf HDF ist vom Aufbau her gleich dem von Laminat und mit einem Klick-System bestückt. Es kann allein schwimmend verlegt werden und hat eine Dicke von ca. 10 Millimetern. Massiv- oder Voll-Vinyl ist hingegen bloß 2 bis 5 Millimetern dick, mit und ohne Klick-System erhältlich und eignet sich zur schwimmenden als ebenfalls zur verklebten Verlegung. Die verschiedenen Höhen werden vor allem bei Bestandsimmobilien wichtig. Wird der Vinylboden beispielsweise auf einem bestehenden Bodenbelag, wie z. B. auf Fliesen verlegt, eignen sich im Besonderen dünnere Ausführungen. Die Oberfläche besteht hauptsächlich aus Polyurethan. Welches durch die Kombination der Dekore nicht nur das Aussehen des Bodens bestimmt, sondern das Vinyl auch vor äußeren Einflüssen wie Abrieb, Beschädigung, Feuchtigkeit oder Staub schützt. Es überrascht nicht, dass der Bodenbelag umso haltbarer und langlebiger ist, je stärker er ist. Die Dicke der Nutzschicht hat einen erheblichen Einfluss auf die Widerstandsfähigkeit und Robustheit des Bodens. Die tägliche Belastung des jeweiligen Raumes spielt eine entscheidende Rolle Bei der Auswahl des geeigneten Bodens. In belastungsarmen Wohnräumen, wie z. B. Schlafzimmer oder Arbeitszimmer, reichen Bodenbeläge mit einer Nutzschicht von 0,2 mm oder 0,3 mm völlig aus. Wenn der Boden höheren Belastungen ausgesetzt ist, wie in Fluren, Küchen, Wohn- und Badezimmern, wird die Verwendung von Vinylböden mit einer Nutzschicht von 0,55 mm empfohlen. Diese sind leichter zu reinigen, langlebiger und feuchtigkeitsbeständiger. Vinylböden mit einer Nutzschicht von 0,7 mm eignen sich besonders für den Objekteinsatz. Reger Kundenverkehr und Belastungen durch schwere Regale oder Schreibtischstühle hinterlassen bei diesem Boden kaum Spuren.

Aus welchem Material besteht Vinylboden?2020-01-21T14:18:58+00:00

Vinyl ist ein ausgesprochen gefragter Boden, der mit vielen Vorteilen überzeugt. Dieser Boden ist unteranderem auf Grund seiner vielseitigen Optik und den genauso zahlreichen Designs namhaft und gemocht. Vinyl ist kein Naturprodukt, an Stelle besteht zu 100% aus Kunststoff. Dank diesem ist er unglaublich robust und kratzfest und zu dem ebenso für Feuchträume optimal vereinbar ist. Vinyl steht für den Kunststoff Polyvinylchlorid (PVC). PVC hatte einen schlechten Ruf, da dem spröden und schlecht verarbeitbaren Vinyl damals etwas Wesentliches gefehlt hat – der Weichmacher. Mit Hilfe dieser Weichmacher konnte man Vinyl wunderbar verarbeiten. Dieser war indes gesundheitsschädigend und nicht gerade unbedenklich. Heute ist das nicht mehr der Fall und Vinyl kann in allen Bereichen des Heims – ob Schlafzimmer, Wohnzimmer oder Küche – verlegt werden. Denn gerade, weil hier ohne Holz gearbeitet wird, muss zum Beispiel nicht in dieser Art streng darauf geschätzt werden, dass keine Feuchtigkeit auf die Oberfläche des Bodens gelangt. Somit ist Vinyl unempfindlich gegen Nässe und des Weiteren außerordentlich pflegeleicht.

Nichts passendes dabei? Laden Sie hier Ihren Vinyl-Wunschboden hoch

Smartphone welches einen Parkettboden als Wunschboden fotografiert
zum Bildupload

In 4 Schritten zum neuen Vinylboden

1. Vinylboden aussuchen

2. Daten eingeben

3. Angebot & Beratung

4. Montage

Jetzt unverbindliches Angebot anfordern
Jetzt unverbindliches Angebot anfordern

Alternativen zu Vinylböden

mehr zu Parkett
mehr zu Laminat
mehr zu Korkboden