Tapezieren2020-03-14T18:46:41+00:00

Schritt 1 von 2

50%
  • Ich brauche
  • m2
  • Tapete ab
  • In den Raumgestalter
    zum eigenen Design
  • Zurück zur Auswahl

 
Zurück zur Auswahl

Tapezieren

Warum tapezieren lassen?

Vliestapeten sind in vielen Farben, Mustern und Prägungen verfügbar. Die Entscheidung für Vliestapete hat gegenüber der herkömmlichen Papiertapete gleich mehrere Vorteile. Sie ist besonders strapazierfähig, schwer entflammbar und kann auch kleinere Risse im Putzuntergrund überbrücken. Sollten Ihnen der Sinn nach einem neuen Muster stehen, ist dies mit den Vliestapeten einfach zu realisieren, denn sie sind einfach zu entfernen, sie muss einfach nur von der Wand abgezogen werden. Voraussetzung hierfür ist die richtige Anwendung, sprich der richtige Tapetenkleber muss zum Einsatz kommen.

Verschiedene, zusammengerollte Mustertapeten

Myster Design-Vliestapetenauswahl

Ob es nun der tropische Regenwald oder das liebevoll gestaltete italienische Fliesenmuster sein darf: Gestalten Sie ihre Wände nach Lust und Laune und seien Sie sich, dass mit Myster Ihre Wunschtapete perfekt an die Wand kommt. Starte jetzt die Tapetenauswahl und erhalte mit drei simplen Schritten ein unverbindliches Angebot.

  • Besonders strapazierfähig

  • Schwer entflammbar

  • Einfach zu entfernen

Häufig gestellte Fragen zu Tapezieren

Warum tapeziert man?2020-01-28T13:36:38+00:00

Tapeten sind so vielseitig wie Ihre Kreativität. Ob Sie moderne oder klassische Dekoration mögen, es gibt für jeden Geschmack den passenden Stil. Mit dem neuen Druckverfahren sind Ihre Gestaltungsmöglichkeiten unbegrenzt. Sie eignen sich perfekt, um sich von der Masse abzuheben und Ihren eigenen, einzigartigen Lebensstil zu kreieren.
Egal, ob Sie einen kleinen Raum vergrößern oder einen Raum Gemütlichkeit geben möchten: Mithilfe von Tapeten können Sie neue Wege beschreiten, um Ihr Haus neu zu gestalten. Grundsätzlich kann fast jedes Design genutzt werden. Haben Sie großartige Fotos im letzten Urlaub geschossen? Mit Fototapeten können Sie verschiedene persönliche Lieblingsmuster an die Wand hängen.
Um bei all der Auswahl den Überblick nicht zu verlieren, erklären wir Ihnen die unterschiedlichen Tapetenformen mit ihren Vor- und Nachteilen.
Papiertapeten sind den klassischen Tapeten, quasi die Grundform aller Tapetentypen. Je nach Ausführung können sie glatt oder geprägt sein und leicht gestrichen werden.

Wenn Sie absolute visuelle Highlights benötigen, greifen Sie zu Strukturprofiltapeten. Sie wirken dreidimensional und lassen sich leicht mit ein wenig Wasser installieren.

Die Vliestapete zu Tapezieren ist vom Grundsatz her spielend leicht, da sie keine Einwirkzeit benötigt und sofort an die Wand geklebt werden kann. Bei einer Tapete mit Muster, gilt es jedoch an den Versatz zu denken. Vliestapete ist leicht zu entfernen, aber außergewöhnlich stabil. Aufgrund der nutzerfreundlichen Handhabung ist die Vliestapete heute das meistverwendete Produkt unter den Wandbelägen.
Die Oberfläche der Vinyltapete ist vollständig mit PVC beschichtet, wodurch sie sehr abriebfest ist und einen besseren Glanz / Matt-Effekt aufweist. Vor allem in Mietwohnungen empfehlenswert.
Spazieren an karibischen Stränden oder ein Bummel um den Eifelturm? Greifen Sie zu Fototapeten und Sie müssen dafür noch nicht einmal Ihre Wohnung verlassen. Die heutigen Wandbilder haben nichts mit denen der 1970er Jahre zu tun. Dank des Digitaldrucks sind sie jetzt so realistisch, dass Sie glauben, Sie befinden sich direkt vor Ort.
Bezüglich der Nachhaltigkeit und des Brandschutzes müssen Sie sich keine Gedanken machen. Die gesamte Bautechnik hat sich im Laufe der Jahre stetig weiterentwickelt. Neben immer neuen Anforderungen im Bereich Brandschutz hat sich der Bereich Nachhaltigkeit und Umweltschutz für die Hersteller als sehr herausfordernd erwiesen. Trotzdem ist es ihnen gelungen, Tapeten auf den Markt zu bringen, die die strengen Kriterien der Inspektionsunternehmen erfüllen und das begehrte Gütesiegel erhalten haben. Das RAL-Gütezeichen wird vom gleichnamigen Institut vergeben und bescheinigt die ökologische und gesundheitliche Unbedenklichkeit. Das Siegel des Blauen Engels wird für besonders umweltfreundliche Produkte verliehen. Wandbekleidungen aus mindestens 60% Recyclingpapier werden mit dem Blauen Engel ausgezeichnet. Ein weiteres ökologisches Merkmal ist das FSC-Zeichen, das für verantwortungsbewusste Waldbewirtschaftung steht. Die Zertifizierung der Verarbeitungs- und Handelskette vom Wald bis zum Endprodukt schafft Transparenz für den Verbraucher.

Wir beraten Sie gerne persönlich zu den unterschiedlichen Siegeln.

Welche Raumtemperatur sollte beim Tapezieren eingestellt sein?2020-01-28T13:35:10+00:00

Sie haben sich in eine neue Tapete verliebt und können es nicht erwarten diese endlich an der Wand zu haben? Zuvor gibt es jedoch einige Dinge zu beachten. Zu aller erst muss die gegebenenfalls bestehende Tapete von der Wand runter. Passiert dies nicht, kann die Feuchtigkeit der eingekleisterten Tapetenbahn die alte Kleisterschicht wieder aufweichen. Im schlimmsten Fall kommen Ihnen beide Tapete entgegen. Alte Tapete zu entfernen ist kein Hexenwerk. In der Regel reichen Wasser und Spülmittel oder Tapetenlöser aus. Die alte Tapete kann dann mit einem Spatel entfernt werden. Das ist aber nicht immer einfach. Es kann schwieriger werden, wenn Wasser von der Tapete abperlt. Denn je nachdem, ob es sich um Raufaser, Vliesstoffe, Vinyl oder gewebte Tapeten handelt, müssen Sie möglicherweise verschiedene Strategien nutzen. Raufasertapete mit mehreren Anstrichen am besten mit viel Wasser einweichen und einen Schuss Spülmittel oder Tapetenentferner zugeben. Je länger Sie die Bahnen quellen lassen, desto besser können sie entfernt werden. Geduld zahlt sich auf jeden Fall aus. Um die Wand vollständig von Tapetenresten zu befreien, sind Spachtel ein ideales Hilfsmittel. Damit die Tapete vorsichtig entfernen. Bei Vinyltapeten, die nur schwer in Feuchtigkeit eindringen können, oder bei mit Latex behandelten Oberflächen kann kein Wasser in die Kleisterschicht unter der Tapete gelangen. Hier muss man auf andere Maßnahmen wie den “Tapetenigel” zurückgreifen. Mit der stacheligen Vorrichtung wird die Oberfläche perforiert, d. H. geöffnet und wasserdurchlässig gemacht. Dadurch kann die Feuchtigkeit die darunter liegende Kleisterschicht auflösen. Danach gilt das gleiche Vorgehen wie bei der Raufasertapete. Es gilbt allerdings auch Tapeten, die sich fast von allein von der Wand lösen. Hier sollten Sie die Produktinformationen beachten. Es gibt verschiedene Ausführungen: “vollständig abziehbar”, heißt, die Tapete wird rückstandsfrei von der Wand abgezogen. “Spaltbar” bedeutet, dass hier eine dünne Kaschierung beim Abziehen an der Wand kleben bleibt. Um der neuen Tapete die besten Grundvoraussetzungen zu liefern, gilt es auch während des Tapeziervorgangs auf einiges zu achten. Ihr Raum wird Bahn für Bahn tapeziert, bis er in neuem Glanz erstrahlt. Achten Sie beim Trocknen darauf, dass keine Zugluft entsteht und die Raumtemperatur gleichmäßig zwischen 18 und 20 ° C liegt. Wenn die Temperatur unter 15 Grad liegt, würde das Trocknen zu lange dauern. Beo zu viel Wärme oder Zugluft wäre Trocknungsprozess würde zu schnell. Beides kann zum Verziehen, Dehnen oder Reißen der Tapete führen. Ein Fachmann kennt alle Tricks, sodass das Ergebnis zu Ihrer absoluten Zufriedenheit ist. Wenn Sie eine Wand tapezieren, müssen Sie einige Dinge beachten, damit das Ergebnis auch zufriedenstellend ist. Einfach los zu tapezieren ist keine gute Entscheidung. Das Tapezierprojekt muss gut geplant sein. Je besser die Vorbereitung, desto leichter wird die Arbeit. Besonders beim Tapezieren der Decke ist Vorsicht geboten. Ein Fachmann kennt alle Tricks und Tricks, damit Fenster, Türen, Heizungen, Lichtschalter und Steckdosen auch richtig tapeziert werden.

Jetzt unverbindliches Angebot anfordern
Jetzt unverbindliches Angebot anfordern