Korkboden2020-03-14T18:52:20+00:00

Schritt 1 von 2

50%
  • Ich brauche
  • m2
  • Korkboden ab
  • In den Raumgestalter
    zum eigenen Design
  • Zurück zur Auswahl

Zurück zur Auswahl

Korkboden

Warum Korkboden?

Myster verlegt natürlichen Korkboden in Ihren 4 Wänden. Der 100% ökologische, aus der Baumrinde der Korkeiche gewonnene Rohstoff, bringt nachhaltigen Komfort in Ihre Räume. Durch seine herausragende isolierende und wärmebeständige Funktion, überzeugt Korkboden insbesondere beim Energie sparen. Seine einzigartig weiche und biegsame Haptik sorgt für einen besonderen Wohnkomfort. Korkboden kaufen zahlt sich aus, da Kork verhältnismäßig flexibel ist. Dies führt zu einem einzigartigen Gehkomfort, welcher sich gelenkschonend auf den Körper auswirkt und gleichzeitig Trittgeräusche nahezu komplett dämmt. Aufgrund von Millionen Luftzellen, welche im Kork eingeschlossen sind, ist der Boden wasserundurchlässig. Zudem nimmt er keinen Staub auf und bleibt frei von Milben, was ihn besonders verträglich für Allergiker macht.

Myster Korkboden-Auswahl

Den passenden Korkboden kaufen und verlegen geht mit Myster ganz unkompliziert. Wir bieten Ihnen eine vielseitige Auswahl an ökologischen und nachhaltigen Korkböden an. Unter unseren vielfältigen Mustern und natürlichen Farben, finden auch Sie den idealen Korkboden für maximalen Komfort in Ihren Wohnräumen. Wählen Sie Ihren individuellen Boden aus und Myster verlegt ihn schnell und kostengünstig bei Ihnen Zuhause.

Übrigens: Kork muss nicht wie Kork aussehen! Wir haben für Sie auch Korkböden, die aussehen, wie normale Holzböden.

  • 100% nachhaltig
  • Isolierend und schalldämmend
  • Allergieneutral

Häufig gestellte Fragen zu Korkboden

Bleicht Korkboden aus?2020-01-21T14:25:31+00:00

Der zu 100% ökologische, nachwachsende Rohstoff aus der Rinde der Korkeiche bringt nachhaltigen Komfort in Ihre Räume. Korkböden überzeugen durch ihre hervorragende Dämmwirkung und Wärmebeständigkeit besonders beim Energiesparen. Darüber hinaus nimmt es dank seiner antistatischen Eigenschaften keinen Staub auf und bleibt milbenfrei, was es für Allergiker besonders verträglich macht. Es gibt eine Sache, die Sie über Kork beachten sollten: Der Wechsel des Korkens durch Licht. Kork ist ein natürliches Material, das bei Sonneneinstrahlung zum Verblassen neigt. Sie sollten daher durch Beschattungsmaßnahmen für ausreichenden Sonnenschutz sorgen. Alternativ kann dieser Effekt durch die Wahl eines farbigen Korkbodens reduziert werden. Durch die Einwirkung von UV-Strahlen kann der Korkboden mit der Zeit auch dunkler werden. Dieser Effekt ist nicht überall gleich stark, sodass der Boden mit der Zeit uneinheitlich erscheint. Durch Schleifen wird die ursprüngliche Oberfläche des Bodens wiederhergestellt. Wenn er dann wieder versiegelt wird, sieht der Boden so aus, als wäre er in seinem ursprünglichen Zustand. Ist die Bodenfarbe zu dunkel, können Sie auch Kalköle oder spezielle pigmentierte Öle verwenden. Wenn Öle mit Kalk gemischt werden, wird der Boden ebenfalls heller, einen weißen Farbton. Bei pigmentierten Ölen ist nur eine Aufhellung ohne weißen Farbstich sichtbar. Nachdem das Öl eingewirkt ist, können Lacke auf Wasserbasis verwendet werden, um die Farbpigmente des Öls vor Abrieb zu schützen. Wenn es sich um einen Farbton handelt, der dem ursprünglichen Farbton sehr nahekommt, kann auch hier Pigmentöl verwendet werden. Ebenfalls können Sie den Boden lasieren. Die Lasuren lassen die Korkoptik durchscheinen und verleihen dennoch einen Look, der zu Ihren Möbeln passt.

Welcher Korkboden eignet sich für das Kinderzimmer?2020-01-21T14:25:04+00:00

Für Kinder ist der Boden der wichtigste Ort im Zimmer. Hier wird gemalt, gebastelt, gespielt, gelernt und gespielt. Allein oder zusammen mit Freunden und Geschwistern. Der Boden eines Kinderzimmers muss den Bedürfnissen von Kindern und Eltern entsprechen. Er sollte gemütlich und pflegeleicht sein. Für krabbelnde Kleinkinder müssen er außerdem warm und nicht zu hart sein. Auf dem Boden zu spielen sollte Spaß machen. Kork hat als natürlicher Bodenbelag die gleichen positiven Eigenschaften wie Parkett. Die Nachgiebigkeit von Kork ist besonders für Kinder geeignet. Kork ist nicht nur wärmeisolierend, sondern auch schallisolierend. Er sorgt damit für sicheres, leises Spielen. Perfekt für Kinder! Korkböden sind nicht mehr nur in ihrem ursprünglichen Aussehen erhältlich. Myster bietet Ihnen Korken in verschiedenen Ausführungen an, zum Beispiel in Holz- oder Fliesenoptik. Korkböden sind daher die ideale Grundlage für eine Vielzahl von Dekorationsstilen und passen in jedes Kinderzimmer.

Welche Dicke sollte Korkboden haben?2020-01-21T14:24:29+00:00

Wir unterscheiden zwischen drei Arten von Kork: Korkfliesen (auch Korkparkett genannt), Korkfertigböden (auch Fertigkorkparkett genannt) und Korkmosaik. Der sogenannte Rollkork ist kein klassischer Bodenbelag, sondern dient als Untergrund für andere Bodenbeläge, da er Trittschalldämmung aufweist, elastisch und gleichzeitig stabil ist. Korkfliesen bestehen aus Granulat oder Korkstücken mit einem Bindemittel. Sie werden direkt auf den Untergrund geklebt. Erhältlich sind sie in verschiedenen Designs und in verschiedenen Farben. Die Oberflächen sind naturbelassen, geölt, gewachst, transparent oder farbig versiegelt erhältlich. Die Materialdichte der Paneele liegt üblicherweise zwischen 420 und 480 kg / m³, besonders strapazierfähige Produkte erreichen bis zu 550 kg / m³. Die Plattendicke beträgt üblicherweise 4 mm. Es sind teilweise auch 6 oder 8 mm dicke Platten erhältlich. Korkfertigböden werden in der Regel schwimmend mit einer umlaufenden Nut-Feder-Verbindung verlegt. Sie bestehen aus einer Oberfläche aus Kork (aus Granulat oder Stücken mit einem Bindemittel), einer Trägerplatte und einem Gegenzug, üblicherweise aus Kork. Diese Elemente haben meist eine Dicke von ca. 12 mm und sind auch in verschiedenen Ausführungen und Plattengrößen erhältlich. Korkmosaik besteht aus kleinen, runden Korkfliesen. Leim und Fugenmasse aus dauerelastischem Kunstharz sorgen für die Versiegelung der Bodenfläche. Korkmosaik ist in Platten mit einer Trägerfolie auf der Oberseite erhältlich, die nach dem Kleben entfernt werden kann. Es ist feuchtigkeitsbeständig und eingefärbt, gekalkt, unbehandelt oder ohne weitere Behandlung vorversiegelt erhältlich. Unterschiedliche Fugenmassen können für unterschiedliche Bodenanforderungen verwendet werden, die wiederum in mehreren Farben erhältlich sind. Die Höhe der Plättchen beträgt üblicherweise 6 mm. Für alle Korkbodenarten gilt jedoch, dass sie nur bedingt für eine Fußbodenheizung geeignet sind. Korkböden weisen die niedrigste Wärmeleitfähigkeit aller in Frage kommenden Bodenbeläge auf. Im Vergleich zu Parkett leitet der Korkboden die Wärme doppelt so langsam und zehnmal so langsam wie Fliesen. Der Wärmewiderstand des Korkbodens hängt davon ab, ob er geklebt und schwimmend verlegt wird.

Wie reinigt man Korkboden?2020-01-21T14:23:46+00:00

Korkböden mit geringer bis mittlerer Belastung müssen nicht einmal pro Woche gereinigt werden. Besonders in Räumen, in denen Sie tagsüber wenig zu tun haben, wie im Schlafzimmer, reicht es aus, alle zwei bis vier Wochen zu wischen. Um den Korkboden richtig zu pflegen, sollten Sie mindestens einmal pro Woche einen Besen oder einen Staubsauger verwenden. Verwenden Sie beim Arbeiten mit einem Staubsauger unbedingt einen weichen Bürstenaufsatz. Ansonsten können Kratzer auf dem Korkboden verbleiben. Wenn es dann zum Wischen kommt, sollten Sie bei der Auswahl des richtigen Reinigungsmittels vorsichtig sein. Je nachdem, ob Ihr Korkboden geölt oder lackiert ist, empfehlen wir Ihnen verschiedene Reinigungsmittel. Für lackierte Korkböden verwenden Sie am besten einen speziellen Korkbodenreiniger oder Produkte, die auch für lackiertes Parkett empfohlen werden. Auf einem gewachsten Korkboden sollten Sie jedoch unbedingt so genannte Holzbodenseife verwenden. Dies ist pH-neutral und greift die Wachsschicht auf dem Korkboden nicht an. Die Poren sind noch vor eindringendem Schutz und Feuchtigkeit geschützt, können aber noch atmen. Verwenden Sie niemals gewöhnliche Haushaltsreiniger, da diese den Boden oder die Öldichtung beschädigen können. Arbeiten Sie am besten direkt mit zwei Eimern: Einer enthält das mit Wasser verdünnte Reinigungsmittel, der andere nur reines Wasser. Nach der Reinigung können Sie Ihrem Korkboden mit einem feuchten Tuch abwischen und eventuelle Reinigungsmittelreste entfernen. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie den Korkboden nur mit einem feuchten Tuch abwischen und nach der Reinigung kein Wasser auf dem Boden verbleibt. Ansonsten kann die Feuchtigkeit in das Material eindringen und dort Schäden verursachen. Wir empfehlen Ihnen weiterhin, dass Sie Korkböden manuell reinigen und pflegen. Dafür gibt es viele Gründe: Viele Geräte wie Dampfreiniger oder Wischrobotern sind für die Reinigung und Pflege von Korkböden völlig ungeeignet. Übermäßige Feuchtigkeit, hohe Temperaturen oder starke mechanische Belastungen können den Boden schneller beschädigen als Sie denken. Auf der anderen Seite haben Sie mit Werkzeugen wie Wischern oder Lappen die volle Kontrolle und müssen sich keine Sorgen machen, dass der Korkboden während der Reinigung und Wartung versehentlich beschädigt wird. Es gibt viele einfache Tricks oder Regeln, die Sie befolgen können, um die Lebensdauer Ihres Korkbodens zu erhalten und zu verlängern. Wischen Sie beispielsweise verschüttete Flüssigkeit oder Speisereste sofort weg. Schonen Sie den Boden vor Stühlen und Tischbeinen mit Filzgleitern.

Welches Öl für Korkboden?2020-01-21T14:23:12+00:00

Korkböden sind warme Böden mit komfortablen Eigenschaften, die vollkommen natürlich sind und sich auch für Allergiker eignen. Um den Bodenbelag haltbar zu machen und seine Schönheit lange zu bewahren, lohnt es sich, ihn zu versiegeln. Bei der ersten Verlegung ist der Boden in der Regel versiegelt. Wenn Sie einen bereits vorbehandelten Boden gekauft haben, sollten Sie ihn nicht erneut versiegeln. Sie sollten die Versiegelung alle paar Jahre wiederholen, um Ihren Boden vor Umwelteinflüssen zu schützen. Es gibt zwei verschiedene Arten der Versiegelung: Die Polyurethane Versiegelung und die Öl- und Wachsversiegelung. Die kostengünstigste und praktischste Variante ist die Polyurethan-Versiegelung. Das wasserbasierte System ist äußerst robust und muss je nach Bodennutzung nur alle 5 bis 10 Jahre ausgetauscht werden. Hierbei wird der Korkboden zunächst abgeschliffen, um die Oberfläche zu ebnen. Danach werden etwa drei Schichten Lack aufgetragen. Zwischen jeder Schicht muss der Boden 24 Stunden trocknen. Nach dem finalen zweitägigen Trocknen ist es möglich, den Raum wieder wie gewohnt zu nutzen. Die klassische Versiegelung mit Wachs oder Öl ist sie komplett natürlich und somit gut kombinierbar mit dem Naturmaterial Kork. Diese Versiegelung sollte alle 1 bis 2 Jahre wiederholt werden. Nachdem der Boden mit Öl oder Wachs versiegelt wurde, kann er später nicht mehr mit Polyurethan behandelt werden, da der Stoff nicht mehr an der Oberfläche haften kann. Ähnlich wie beim Parkett lässt sich die Natürlichkeit des Bodens mit Ölen und Wachsen besser erhalten als mit Lacken. Das Versiegeln des Korkbodens ist schneller und günstiger , es wird jedoch auch eine feste Schicht auf den Boden aufgebracht, die seine natürlichen atmungsaktiven Eigenschaften beeinträchtigt. Beim Auftragen von hartem Öl dürfen sich keine Rückstände auf der Oberfläche befinden. Dieser Vorgang wird zweimal wiederholt. Schließlich bedecken unsere Fachleute den Boden mit einer Wachsschicht, um ihn antistatisch zu machen. Nach dem Polieren mit einem Tuch ist Ihr Boden fertig und kann begangen werden. Optisch verändert sich der Boden nicht so sehr, nur die Struktur fällt etwas mehr auf. Egal für welche Versiegelungsmethode Sie sich entscheiden: Es ist wichtig, dass Sie Ihren Boden regelmäßig pflegen. Geben Sie dazu ein geeignetes Pflegemittel zum Wischwasser. Die Pflegeschicht legt eine zusätzliche Schicht über die Oberfläche, die dafür sorgt, dass sie geschützt ist, sodass es einige Zeit dauert, bis die unteren Schichten von Umwelteinflüssen beeinflusst werden.

Nichts passendes dabei? Laden Sie hier Ihren Kork-Wunschboden hoch

Smartphone welches einen Parkettboden als Wunschboden fotografiert
zum Bildupload

In 4 Schritten zum neuen Korkboden

1. Korkboden aussuchen

2. Daten eingeben

3. Angebot & Beratung

4. Montage

Jetzt unverbindliches Angebot anfordern
Jetzt unverbindliches Angebot anfordern

Alternativen zu Korkboden

mehr zu Parkett
mehr zu Laminat
mehr zu Vinylboden