/, Ratgeber: Wandfarben, Tipps & Tricks, Uncategorized/Wirkung von Farben bei Wänden – Placebo oder Wahrheit?

Wirkung von Farben bei Wänden – Placebo oder Wahrheit?

Die Wirkung von Farben wird seit jeher unter Innenarchitekten und Einrichtungsexperten diskutiert. Stereotypen, alteingesessene Ideen von der Wirkung von Farben und mehr spielen dabei eine große Rolle in unserer Wahrnehmung.

Wie viel Einfluss die Wirkung von Farben wirklich auf uns hat und wie man die perfekte Farbe für den eigenen Wohnraum oder das Büro findet erklären wir von Myster.de euch in diesem Artikel.

Rosa und Hellblau – frühe Konditionierung ohne Sinn?

Welche Wirkung Farben haben sieht man oft schon in Kinderzimmern. Rose für die Mädchen, Hellblau für die Jungs. Wandfarben, Spielzeug und Alltagsgegenstände wie Schuluntensilien oder Seife – die Farbenspaltung findet sich überall. Dabei waren Farben sehr lange keinem Geschlecht zugeordnet.

Anders ist das bei religiösen Symbolen und Farben. In vielen Religionen steht weiß für die Unschuld, schwarz für die Sünde oder das Schlechte. Der Buddhismus hat für jede Farbe eine eigene Bedeutung. Diese haben westliche Farblehren übernommen und für sich angepasst.

So kamen unsere heutigen Ansichten von Farben zustande. Rot für Lust und Wut, grün für Ausgleich, blau für Melancholie, gelb für Freude.

Helle Farben für gute Laune, dunkle Farben für schlechte Laune?

Aber üben sich Farben nun wirklich auf uns aus? Lässt sich das überhaupt nachverfolgen?

Farben haben zwar einen Einfluss auf uns, dieser ist jedoch stark dem Placeboeffekt zu verdanken. Wir nehmen an, dass eine Farbe etwas mit uns macht, deshalb macht sie es auch. Unser Gehirn nimmt Farben unterschiedlich wahr, da wir jedoch alle darauf konditioniert sind, bei Farben etwas Gewisses zu empfinden, ist Forschung in dem Bereich sehr schwammig.

Aber selbst, wenn man einmal davon ausgeht, dass Farben einen Einfluss auf uns haben – die Zweiteilung in hell = gut und dunkel = schlecht ist in jedem Fall zu oberflächlich.

Stattdessen bietet es sich an, Motivation und Heimatgefühl von Professionalität und Sterilität zu trennen. Ein kleines Büro möchte vielleicht eher helle Farben wie hellgelb oder hellgrün verwenden. Eine Arztpraxis hingegen ist mit grau oder blau besser bedient. Ein gemütliches Wohnzimmer lässt sich mit jeder Farbe einrichten. Bei starken, grellen Farben ist ein Farbakzent jedoch besser, als jede Wand damit zu bestreichen.

Auch die Raumgröße hat Einfluss darauf, welche Farbe wir wählen sollten. Ein kleiner Raum kann zwar mit einer dunklen Farbe bestrichen gut aussehen. Etwas Helleres wird ihn jedoch größer und geräumiger erscheinen lassen. Hat der Raum zusätzlich nur ein Fenster und erhält somit wenig natürliches Licht, so wird die Illusion von Enge bestärkt. Bei großen, offenen Räumen mit mehreren Fenstern machen sich dunkle Farben großartig. Auch wenn sie einen schlechten Ruf haben.

Worum es eigentlich geht

Mehr als Farben selbst hat die Einrichtung eine Wirkung auf unsere Psyche. Wenn alles zusammengehörig und passen aussieht, fühlen wir uns automatisch wohler. Völlig egal, ob es eine helle Einrichtung mit einem dunklen Hintergrund an der Wand oder knallige Farben mit schlichter, klassischer Einrichtung ist, zu der wir abends heimkehren. Die Wirkung von Farben geht mit der Wirkung des Gesamtbildes einher.

Farben haben zwar einen Einfluss auf uns, immerhin hat auch jeder seine Lieblingsfarbe, aber die Behauptung eine dunkle Farbe könnte einen Raum nicht trotzdem ordentlich, sauber und wohnlich wirken lassen ist falsch. Eine solche Wirkung von Farben wäre auch wirklich unpraktisch. Dann könnte man nie eine schöne dunklere Farbe auswählen, einfach, weil man sie schön findet.

Wenn wir Farben auswählen, sollten wir dies abhängig von dem Nutzen der Räumlichkeiten, unseren Favoriten, den vorhandenen Möbeln und der Anzahl an Fenstern und Lichtquellen machen. Auch Raumgröße und Ambiente machen etwas aus, wenn es um die Wirkung von Farben geht. Unser Team von Myster.de berät euch gerne in der idealen Farbwahl. Wir kennen uns mit der Wirkung von Farben bestens aus!

Fazit für die Wirkung von Farben bei Wänden

Das Zusammenspiel von Farben an der Wand und im Mobiliar ist es, was einen Wohnraum wirklich ausmacht. Nicht nur die Wirkung von den Farben an der Wand. Hinzu kommt natürlich noch der Placeboeffekt. Wir denken an rote Farbe und haben aggressiv im Kopf, heimelig bei Gelb, ausgeglichen bei Grün, depressiv bei Schwarz. Auch wenn die Farben an sich keine Wirkung haben, haben sie es doch. Die Wirkung der Farben wird real, wenn wir an sie glauben.

Daher ist die Farbwahl natürlich davon beeinflusst, was wir als positive und negative Farben wahrnehmen. Der Unterschied ist jedoch, dass die tatsächliche Auswirkung von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist und eben nicht universal angewendet werden kann.

Bei Fragen zu diesem oder auch anderen Themen, ruft unser Myster Team gerne unter 0800 / 639 9999 an, schreibt uns via WhatsApp oder schickt uns eine E-Mail an [email protected].

Von |2018-12-10T15:21:32+00:0011. Januar 2019|Myster allgemein, Ratgeber: Wandfarben, Tipps & Tricks, Uncategorized|Kommentare deaktiviert für Wirkung von Farben bei Wänden – Placebo oder Wahrheit?

Über den Autor: