/, Ratgeber: Wandfarben, Uncategorized/Welche Wandfarben für Kinderzimmer?

Welche Wandfarben für Kinderzimmer?

Ein Kinderzimmer zu gestalten macht in der Regel sehr viel Spaß. Zwischen Stilrichtungen für Möbel, Spielzeug und Accessoires ist eine der wichtigsten Fragen die, nach der Wandfarbe für das Kinderzimmer. Die bleibt im Idealfall für Jahre bestehend und sollte demnach gut gewählt werden.

Das Team von Myster.de stellt euch verschiedene Optionen vor, wie ihr euch für eine Kinderzimmer Wandfarbe entscheiden könnt. Traditionelle Farbideen, bunte Muster oder ganz schlicht und klassisch – ihr habt die Wahl

Traditionelle Kinderzimmer Wandfarben

Es ist nicht für jeden, aber trotzdem eine Option: traditionelle Kinderzimmergestaltung. Es war vor einigen Jahren Mode und hält sich hartnäckig. Rosa für die Mädchen, hellblau für die Jungs. Mit diesem binären System teilt man die Geschlechter zwar von vorne hinein in eine gewisse Klischee Rolle ein, dies muss jedoch nicht immer negativ sein.

Sind die Möbel schlicht in Holzoptik oder klassisch weiß, beziehungsweise schwarz, gehalten, sehen rosa und hellblaue Zimmer in der Regel sehr edel und ordentlich aus. Die beiden Farben sind jedoch nicht sonderlich kombinierfreudig. Rottöne, grün und gelb lassen sich eher weniger gut mit dieser Art von Einrichtung zusammenführen. Wer also rosa und hellblau möchte, der muss sich damit abfinden, dass es schnell monoton aussehen kann.

Wichtig ist hier, dass Kind gegebenenfalls mitentscheiden zu lassen. Wenn das Mädchen partout kein rosa Zimmer möchte, sind andere Grundfarben ebenfalls eine Option. Gelb und grün werden normalerweise genutzt, um diese Teilung zu vermeiden. Ansonsten kann man das Zimmer auch immer noch überstreichen, wenn die Farbe später nicht mehr gefallen sollte.

Farbenmotto: je bunter, desto besser!

Für Eltern, die das Kinderzimmer gerne besonders bunt hätten, bietet sich ein Motto an. Dschungel, beziehungsweise auch nur Wald, Prinzessinnenschloss, Autorennstrecke oder Märchenwelt.

Viele Kinder lieben bunte Wände und dazu passende Möbel. Falls man das Geld nicht ausgeben möchte, kann man auch reguläre Möbel selbst bemalen und verzieren. So wird aus einem bloßen Einrichtungsprozess ein witziges DIY. Je nach Alter der Kinder können sie sogar helfen.

Die Gefahr bei dieser Variante ist, dass die Einrichtung auf Dauer langweilig für das Kind wird. Deshalb sollte man hier nicht dem neusten Trend nachlaufen, sondern etwas wählen, was auch über einen längeren Zeitraum interessant ist. Statt Frozen und Starwars, ist man dementsprechend besser mit Fußball oder einem anderen, eher allgemeinen Thema bedient.

Wer bunt, aber nicht ganz so bunt möchte, der kann auch einfach eine helle Farbe nehmen. Diese kann entweder als Farbakzent neben weißen Wänden bestehen oder mit anderen Farben kombiniert werden.

Zu viel Muster und grell ist nicht gut. Geht lieber einen Schritt zurück und fokussiert euch auf einige wenige Details, die ihr ausbauen möchtet. Eine Wald-Wand beim Bett beispielsweise. Wandfarben für Kinderzimmer können, wenn ihr das in euren vier Wänden dürft, auch aus einem selbstgemalten Bild bestehen. Je nach Alter der Kinder können diese ihren eigenen Raum mitgestalten.

Schlicht und klassisch

Warum müssen Wandfarben für Kinderzimmer immer so grell sein? Ein schlichtes Hellgrau oder ein simpler Pastellton bringen die Farben der Möbel besonders zur Geltung. Sind Möbel und Kinderzimmer Wandfarbe der gleiche Ton, so vermischt sich alles zu einem Einheitsbrei. Schlichte Wandgestaltung kann besonders mit bunten Möbeln (oder dunklem Holz) grandios aussehen.

Auch helle Beigetöne oder einfach eine weiße Wand sind eine valide Option. Nicht alle Kinder wollen ein buntes Zimmer. Sie fühlen sich wohl, wenn die Einrichtung stimmt und alles farblich zueinander passt. Das muss nicht immer durch viele Farben geschehen. Der Angst, dass das Zimmer dann schnell nach einer Einrichtung aus den 60ern aussieht, kann mit modernen Bildern und bunten Vorhängen entgegengesteuert werden.

Gerade mit schlichten, klassischen Holzmöbeln kombiniert, wird auch eine einfache Wandfarbe zu einem echten Hingucker. Zudem sind Kinder oft Schmierfinken. Was lässt sich schon schneller überstreichen, als eine schlichte, weiße Wand?

Fazit für Kinderzimmer Wandfarben

Welche Wandfarben in das Kinderzimmer passen hängt in erster Linie vom Geschmack der Eltern und dem Kind selbst ab. Nicht vom Geschlecht des Kindes oder anderen, veralteten Sichtweisen. Farben beeinflussen Kinder nicht in dieser Hinsicht.

Wichtig ist, dass die Wandfarbe für das Kinderzimmer den Eltern zusagt, zum Boden und den Möbeln passt und, je nach Alter, dem Kind selbst zusagt.

Bei Fragen zu diesem oder auch anderen Themen, ruft unser Myster Team gerne unter 0800 / 639 9999 an, schreibt uns via WhatsApp oder schickt uns eine E-Mail an [email protected].

Von |2018-12-10T15:13:30+00:0028. Dezember 2018|Myster allgemein, Ratgeber: Wandfarben, Uncategorized|Kommentare deaktiviert für Welche Wandfarben für Kinderzimmer?

Über den Autor: