Unterschied zwischen Parkettboden und Vinylboden

Wer sich Gedanken darüber macht, den eigenen Fußboden auszutauschen, der kennt das Problem: Welcher Bodenbelag ist ideal für den eigenen Wohnraum? Parkettboden ist ein wunderschöner Bodenbelag, der viele Vorteile bringt. Leider ist er bekanntermaßen auch sehr teuer. Welche Alternative gibt es also, die günstiger ist, aber genauso schön, angenehm und praktisch? Die Antwort könnte Vinyl sein. Der Kunststoff eroberte in den letzten Jahren wieder den Markt und kommt in endlos vielen Mustern und Motiven. Was die Unterschiede sind und wie ihr euch entscheidet, verraten wir von Myster euch in diesem Artikel.

Parkettboden verlegen – Die Vor- und Nachteile

Parkettboden sieht klasse aus. Holz als Material für den Fußboden ist nicht umsonst eine der beliebtesten Alternativen für den Bodenbelag im eigenen Haus. Neben dem natürlichen Flair, den Parkettboden bringt, ist er umweltbewusst. Das Rohmaterial, also das Holz, ist beständig, langlebig und isoliert natürlich.

Parkettboden macht sich besonders gut in Wohnräumen und Schlafzimmern. Räume mit viel Licht bringt er hervor, kleine Räume lässt er größer und edler wirken. Es wird generell gesagt, dass sich Parkettboden mit allen Einrichtungsarten verträgt. Ganz gleich, ob ihr schlichte, helle oder dunkle Möbel möchtet oder ganz bunt und knallig eingerichtet seid – Holz komplementiert jeden Stil. Lediglich bei anderen Holzarten muss man etwas aufpassen, damit sich da nichts beißt.

Problematisch an Parkettboden ist vor allem das Geld und der Aufwand. Echtholz zu verlegen ist sehr zeitintensiv und kostet mehr, als Parkett oder andere Alternativen. Auch die Pflege ist ein Punkt, über den man sich bewusst werden sollte. Parkettfußboden kann lange wunderschön aussehen, so man ihn denn richtig pflegt. Wasserschäden zu vermeiden und das Holz geschmeidig, biegsam und sauber zu halten, kann eine harte, zeitintensive Aufgabe sein.

Die Vorteile von Parkettboden

  • Parkettboden ist fußwarm und natürlich
  • Das Holz ist generell umweltbewusst
  • Es erzeugt ein tolles und wohnliches Klima im Raum
  • Der Parkettboden garantiert ein edles und trotzdem gemütliches Aussehen
  • Das Holz sorgt für eine natürliche Isolation
  • Der Bodenbelag kann bei oberflächlichen Schäden abgeschliffen werden

Die Nachteile von Parkettboden

  • Es muss intensiv gepflegt werden
  • Wasserschäden sind möglich
  • Die hohen Kosten

Die Pros und Contras von Vinylboden

Vinylboden hatte lange Zeit einen schlechten Namen. Erst unter PVC bekannt, wurde es immer seltener verlegt aus Angst vor den Chemikalien. Mittlerweile ist Vinyl ein zu 100 Prozent sicheres Material, das eine echte Alternative bietet. Der große Vorteil ist die Pflege. Vinyl kann sowohl als Platte oder aber als Klickvinyl, ähnlich wie Laminat, verlegt werden. Die Platten aus Vollvinyl sind wasserfest und können somit auch in Küchen und Bädern sicher verlegt werden.

Das Material ist beständig gegenüber Schmutz und damit ideal für Haushalte mit vielen Kindern oder Haustieren. Wer trotzdem nicht auf das Holzmuster verzichten möchte, wird sich über die große Auswahl an verfügbaren Mustern freuen. Das Vinyl kann täuschend echt nach Echtholz aussehen, wenn es richtig verlegt und ausgesucht wird. Zudem ist es wesentlich einfacher verlegt und kann schnell wieder entfernt werden. Falls ihr also eine Lösung für wenige Jahre sucht, die kostengünstig und praktisch sein soll, dann ist Vinyl ideal für euch.

Vinyl ist sehr robust, dennoch kommt es manchmal zu Kratzern. Anders als bei Holz oder Korkboden können viele Vinylarten nicht abgeschliffen werden. Es hat außerdem nicht den Prestigewert, den ein Boden aus echtem Holz bietet.

Die Pros von Vinylboden

  • Es bieten sich viele schöne Muster an
  • Vinylboden ist sehr pflegeleicht
  • Er ist schnell und unkompliziert verlegt, beziehungsweise einfach ersetzbar
  • Vinyl kann auch in Nassräumen verlegt werden
  • Die generelle Beständigkeit ist sehr hoch
  • Es bietet einen angenehmen Untergrund für Menschen mit einer Gehbehinderung

Die Contras von Vinylboden

  • Vinyl ist oft nicht abschleifbar
  • Vinyl ist kein natürliches Material
  • Der Vinylboden bietet keine Fußwärme
  • Vinyl isoliert wesentlich schlechter als Holz

Auf die Lebensumstände kommt es an

Parkettboden ist eine tolle Sache, wenn ihr lange in dem Haus oder der Wohnung wohnen bleiben möchtet. Es ist eine Investition in die Zukunft. Dabei muss man beachten, dass es zwar sehr angenehm am Fuß ist, dafür jedoch auch viel Pflege benötigt. Vinyl ist wesentlich pflegeleichter und auch schneller verlegt. Gerade für Menschen mit einer Gehbehinderung oder einem Rollstuhl ist es zudem wesentlich angenehmer.

Fazit

Wofür ihr euch entscheidet, hängt ganz von eurem Budget und euren Lebensumständen ab. Parkett hat viele Vorteile. Es ist fußwarm und beständig, abschleifbar und vor allem: wunderschön. Vinyl ist dafür jedoch wesentlich pflegeleichter, günstiger und wasserfest. Ganz gleich was von beiden euch besser passt, auf das schöne Holzmuster müsst ihr in keinem Fall verzichten!

Bei Fragen zu diesem oder auch anderen Themen, ruft unser Myster Team gerne unter 0800 / 639 9999 an, schreibt uns via WhatsApp oder schickt uns eine E-Mail an [email protected].