Teppich, Fliesen oder Holzfußboden – eine kleine Gegenüberstellung

Wenn es darum geht, sich für einen Fußboden zu entscheiden, scheiden sich die Geister. Es gibt viele Richtungen, in die man gehen kann. Generell ist die Auswahl abhängig von den Punkten: Preis, Verlegbarkeit, Farbe und Haltbarkeit. Aber auch Allergien, spezielle Lebensumstände und weitere Einflüsse entscheiden mit.

Mit den richtigen Beschichtungen und Hilfsmitteln gibt es eigentlich kein richtig und kein falsch. Das Team Myster.de möchte euch erklären, welche Unterschiede es bei der Auswahl zwischen Teppich, Fliesen und Holzfußboden gibt und worauf ihr sonst noch so achten müsst.

Dafür haben wir einen kleinen Überblick geschaffen, der euch die jeweiligen Vor- und Nachteile im praktischen Überblick deutlich macht.

Das kleine Einmal-eins des Teppichboden

Teppichboden ist eine Alternative zu Laminat, Holzfußboden und Fliesen. Trotzdem wird kaum mehr Teppichboden verlegt. Warum ist das so?

Generell denken viele Menschen, dass Teppichboden viel zu viel Arbeit macht. Und wirklich, in Eingangsbereichen oder anderen Räumen, in denen viel gelaufen wird, macht Teppichboden kaum Sinn. Dafür ist er Ideal als Fußboden in Schlaf- und Kinderzimmern.

Der weiche Untergrund ist zu jeder Zeit warm und angenehm für den Fuß und bietet besonders Kindern einen sicheren Untergrund zum Spielen und Toben.

Menschen mit Haustieren, Allergien oder Rollstühlen im Haushalt sollten sich genau überlegen, ob und wo sie den Teppich verlegen wollen. Denn so wie sich Haare im Teppich absetzen werden, können sich auch Hilfsmittel in den Fasern verfangen und den Boden zerstören.

Die Pros und Contras im Überblick

Hier noch einmal die Vor- und Nachteile von Teppichboden im praktischen Überblick:

Pros

+ Warmes Fußgefühl

+ Angenehmer und sicherer Untergrund für Kinder

+ Angenehmes Wohnklima

+ Viele Texturen und Muster

Contras

– Erhöhter Bedarf von Pflege- und Sauberkeitsmaßnahmen

– Wetzt sich ab

Gerüche und Flecken können schwer zu entfernen sein

– Nicht geeignet bei Haustieren, Allergikern oder in Haushalten mit Geh- und Fortbewegungshilfen

Fliesen verlegen lassen oder lieber doch nicht?

Fliesenboden wird ganz klassisch in Badezimmern und Küchen verlegt. Aber auch Flure und Wohnzimmer können mit den richtigen Fliesen zu wunderschönen Räumlichkeiten werden. Gemütliche Terrakotta-fliesen beispielsweise, bieten eine großartige Unterlage für jedes Wohn- und Esszimmer.

Der große Vorteil von Fliesen ist ihre pflegeleichte Natur. Anders als Holzfußboden oder Teppichboden sind sie wasserabweisend. Man kann sie ganz nach belieben Fegen, Wischen oder den Dreck erst nach längerer Zeit entfernen.

Das Problem mit Fliesen ist, dass sie, wenn sie einmal gesprungen sind, schwer zu ersetzen sind. Je nach Muster kann es problematisch sein, die passende Fliese zu finden. Lässt man den Sprung in der Fliese, herrscht Verletzungsgefahr. Zudem sammelt sich in den Fugen gerne das Wasser, was zu Schimmel führen kann.

Die Pros und Contras im Überblick

Hier noch einmal die Vor- und Nachteile von Fliesenboden im praktischen Überblick:

Pros

+ Angenehmes Fußgefühl

+ Leichte und schnelle Pflege

+ Wasserabweisend und damit ideal für das Badezimmer oder die Küche

+ In vielen Mustern verfügbar

Contras

Splittergefahr

– Keine gute Dämmung, bzw. generelle Kälte

Härte

– Glätte und Rutschgefahr

Die perfekte Alternative: der Holzfußboden?

Holzfußboden ist, im Gegenteil zu Teppich und Fliesen, absolut zeitlos, in jedem Raum anwendbar und durch Beschichtungen auch für Nassräume geeignet. Wer Holzfußboden verlegt, der muss jedoch damit rechnen, dass es teurer wird. Denn Echtholz hat seinen Preis.

Dafür könnt ihr dann für eine lange Zeit das wohlige Gefühl von echtem Holz unter den Fußsohlen spüren. Holzfußboden ist extrem langlebig, wenn man ihn richtig pflegt. Unebenheiten und sogar Wasserschäden lassen sich abtragen und der Boden sieht aus wie neu.

Holzfußboden ist Ideal für Haushalte mit Rollstühlen, Tieren oder Kindern. Der Boden gibt etwas nach, ist jedoch trotzdem robust. Wer seinen Holzfußboden richtig pflegt, der kann sich für Jahrzehnte an ihm erfreuen.

Die Pros und Contras im Überblick

Hier noch einmal die Vor- und Nachteile von Holzfußboden im praktischen Überblick:

Pros

+ Wärme und Dämmung

+ Natürlichkeit und Umweltbewusstsein

+ Schöne Muster im natürlichen Design

+ Weiches Fußgefühl und angenehmer Widerstand

+ Langlebigkeit bei der richtigen Pflege

Contras

– Erhöhter Pflegeaufwand je nach Holz und Art des Parketts

Kosten der Verlegung

Fazit

Für welchen Boden ihr euch letztendlich entscheidet, liegt vor allem an euren Präferenzen. Es ist nicht unmöglich, Holzfußboden in der Küche zu verlegen, falls ihr keine Fliesen mögt. Gleichsam lässt sich auch mit Steinfliesen ein gemütliches Wohnzimmer ausstatten. Eurer Fantasie sind eigentlich kaum Grenzen gesetzt.

Je nachdem, ob ihr Haustiere, Kinder oder Menschen mit Gehhilfen in eurem Haushalt habt, müsst ihr euch darüber Gedanken machen, welche Räume wie ausgestattet werden sollten. Auch die Kosten und die von euch erwartete Haltbarkeit spielen in die Entscheidung mit hinein.

Bei Fragen zu diesem oder auch anderen Themen, ruft unser Myster Team gerne unter 0800 / 639 9999 an, schreibt uns via WhatsApp oder schickt uns eine E-Mail an [email protected].