//Laminatboden verlegen – So geht es

Laminatboden verlegen – So geht es

Laminatboden ist die klassische, zeitlose Alternative zu Echtholzparkett. Viele Wohnungen und Häuser sind mit Laminat ausgestattet. Es wiegt weniger als Holz, ist pflegeleicht und simpel zu verlegen. Aber wie geht das eigentlich? Und worauf müsst ihr beim Verlegen achten?

Wir erklären euch, wie ihr Laminatboden einfach und schnell verlegt und so für ein langlebiges Ergebnis sorgt.

Alleskönner Laminat – Welche Optionen habt ihr?

Laminat eignet sich für fast jeden Wohnraum. Dank dem niedrigen Gewicht kann es auch in hoch liegenden Wohnungen verlegt werden. Es ist nontoxisch und pflegeleicht, sowie Kinder- und Haustierfreundlich. Zudem bietet sich euch eine breite Auswahl an Stilarten, Dämmstufen und Härtegraden.

Die Holzarten, beziehungsweise Stilrichtungen, betreffend könnt ihr wählen zwischen fast jedem Look, der euch in den Sinn kommt – denn klassisches Laminat besteht nicht aus Echtholz, sondern simuliert das Aussehen lediglich. Fliesenoptik, Steinboden oder ein anderes Muster lassen sich ebenso leicht verlegen und pflegen. Ihr sichert euch Stabilität, Widerstandsfähigkeit und Beständigkeit, egal für welches Aussehen ihr euch entscheidet. Das ist der entscheidende Vorteil von Laminat gegenüber Parkett oder Fliesen. Diese Materialien sind unterschiedlich hart oder weich, schwer oder leicht, beständig oder schnell abgetragen und simpel, beziehungsweise komplex, zu verlegen.

Die Härtegrade betreffen die Beschichtung des Laminats. Es gibt drei Gruppen. Diese könnt ihr, bei Interesse, in diesem Artikel von uns genauer nachlesen: Die richtigen Bodenbeläge für Küchen. Dort erklären wir die genauen Unterschiede zwischen den Stufen. Die Kurzfassung ist, dass es Beschichtungen für Flure und Küchen, Wohnräume und Schlafzimmer gibt. Je nachdem machen diese das Laminat unterschiedlich hart. Das übt wiederum Einfluss auf das Fußgefühl und die Dämmung aus.

Mittlerweile hat Laminat standardmäßig eine Dämmvorrichtung am Holz selbst. Das heißt, ihr müsst euch keine Gedanken darüber machen, vor der Verlegung richtig zu dämmen. Die Dämmung sorgt dafür, dass euer Schritt mehr federt und weniger laut schallt.

Wie genau verlegt man Laminat richtig?

  1. Vorbereitungen

Ihr benötigt folgendes Werkzeug:

  • Abstandskeile
  • Hammer
  • Zieh- oder Zugeisen
  • Schlagholz
  • Säge oder Laminatschneider
  • Zollstock
  • Bleistift
  • Winkelschmiege
  • Schneidlade

Überlegt euch gut, in welche Richtung ihr das Laminat verlegen wollt.

Der Untergrund muss trocken, fest und eben sein. Bei Unebenheiten könnt ihr mit dem Fließspachtel ausgleichen. Prüft vor der Verlegung, ob dieser wirklich trocken ist. Feuchtigkeit in jeder Form kann eure gesamte Arbeit wieder zunichtemachen. Um dem richtig vorzubeugen, sollte eine Dampfsperre ausgelegt werden.

  1. Die ersten Reihen

Beginnt nun mit dem Verlegen. Mit Abstandskeilen sollte die Dehnungsfuge bei etwa 10 mm gehalten werden. Überprüft nach der ersten Reihe, ob der Druck gleichmäßig verteilt ist. Dann könnt ihr die zweite Reihe legen. Auch hier ist die Fixierung mit Abstandskeilen wichtig, damit sich nichts seitlich verschieben kann.

Die Paneele lassen sich auf zwei Arten verlegen: Das Klicksystem und das Locksystem. Im Klicksystem rasten die Paneele durch eine Klemmwirkung ein und werden durch einen Schlag zusammengefügt. Dies lässt sich später schwer wieder lösen. Das Locksystem fügt die Paneele mit einem Verbindungsteil zusammen. So rasten die Einzelteile ineinander ein und lassen sich später wieder lösen. Mittlerweile wird das Locksystem auch Click-System genannt.

  1. Aussparungen und das Fertigstellen

Falls ihr an den Seiten Rohre oder Raumteiler habt, muss das Paneel auf die richtige Länge zugeschnitten werden. Zeichnet danach die Aussparung ein und bohrt, beziehungsweise schneidet, diese so präzise wie möglich aus.

Ist der gesamte Boden verlegt, bleibt nur noch die Sockelleiste zu montieren. Laminatboden muss weder trocknen noch lange in Ruhe gelassen werden. Er ist sofort nach dem Verlegen nutz- und begehbar.

Falls euch diese Anleitung zu schnell ging oder ihr noch Fragen zur Auswahl und Verlegung von Laminat habt, ist unser Team von Myster.de immer für euch da. Laminat zu verlegen ist zwar nicht schwer, erfordert jedoch trotzdem ein gewisses Know How und vor allem das richtige Werkzeug. Wenn ihr euch für Laminat entschieden habt, es aber nicht selbst verlegen möchtet, helfen wir euch ebenfalls gerne weiter.

Fazit

Bei der Laminatauswahl kommt es vor allem auf den gewünschten Härtegrad, die Dämmung und das Muster an. Welche Holzart ihr vorzieht, liegt ganz bei euch. Dank der Versiegelung können auch typischerweise weiches Holz oder Laminat in Fliesenoptik euren Wohnraum zieren.

Die Verlegung von Laminat ist dank der Klicktechnik, beziehungsweise Click-Technik, einfach und schnell. Man muss jedoch darauf achten, keine Fugen zu lassen und am Zimmerrand richtig abzuschließen. Sonst kann Feuchtigkeit in den Boden eindringen und das Laminat schädigen.

Wir von Myster.de beraten euch gerne, falls ihr noch Fragen habt. Unser Team spezialisiert sich darauf, euch dabei zu helfen das gewünschte Ergebnis umzusetzen.

Bei Fragen zu diesem oder auch anderen Themen, ruft unser Myster Team gerne unter 0800 / 639 9999 an, schreibt uns via WhatsApp oder schickt uns eine E-Mail an [email protected].

Von |2018-11-19T21:15:05+00:0020. November 2018|Ratgeber: Bodenarten|Kommentare deaktiviert für Laminatboden verlegen – So geht es

Über den Autor: