Ist Parkett in der Küche sinnvoll?

– Tipps & Tricks vom Myster –

Liebe Myster-Freunde,

uns erreichen immer wieder Fragen, ob es eine gute Idee sei, Parkettboden auch in der Küche verlegen zu lassen. Die Frage ist berechtigt, wo doch das edle Holz dort besonderen Beanspruchungen ausgesetzt ist.

Die Antwort ist: Ja, ist es!

Parkett in der Küche ist eine gute Wahl

Das robuste Naturmaterial ist gerade für die Küche eine gute Wahl. Es verbindet hohe Widerstandsfähigkeit und Langlebigkeit mit einer hochwertigen, dekorativen Wirkung.
Natürlich ist eine passende Oberflächenbehandlung und eine regelmäßige, gründliche Pflege des Parketts in der Küche immer zu empfehlen.

Der neue Trend: essen, arbeiten und feiern in der (Wohn)Küche

Dass Parkett für die Küche immer beliebter wird, kommt nicht von ungefähr. Die Küche selbst erfährt zusehends eine Aufwertung. Sie soll nicht mehr nur funktional sein, sondern bildet in vielen Häusern den gemütlichen Mittelpunkt des Familienlebens. Und in vielen Single-Haushalten ist sie der favorisierte Ort bei Home-Parties beziehungsweise wird auch oft als heimischer Arbeitsplatz genutzt.
Ein weiterer, anhaltender Trend: Die amerikanische Küche. Hier fallen trennende Wände weg und Küche sowie Wohnbereich gehen ineinander über. Hier bietet sich Parkett optimal an, da alles aus einem Guss schöner anmutet und dadurch eine warme, wohlige Atmosphäre entsteht.

Parkett, ein Alleskönner

Die nachweislich sehr guten Wärmedämmeigenschaften von Parkettböden sorgen außerdem dafür, dass man sich in einer Küche wohl fühlt und dass beim Arbeiten keine Kälte von unten aufsteigt, wie es bei Fliesen der Fall wäre. Parkett ist zudem feuchtigkeitsregulierend und kann kleine Flüssigkeitsmengen aufnehmen und wieder abgeben. Auch weißt das Naturmaterial, im Vergleich zu Fliesen, eine höhere Elastizität auf. Herunterfallende Gegenstände, wie Teller und Tassen, gehen also nicht unbedingt gleich kaputt.

Die richtige Pflege für Parkett in der Küche

Damit ihr lange Freude an eurem neuen Parkettboden in der Küche habt, kommt es auf die richtige Oberflächenveredelung an. Hier stellt sich oft die Frage, ob der Boden lackiert oder geölt werden soll.
Beide Möglichkeiten haben Vor-und Nachteile. Lackiertes Parkett in der Küche lässt sich leicht abwischen und so von feinen Verschmutzungen befreien. Kommt es doch zu Kratzern im Lack, kann sich dort Küchenschmutz festsetzen und unschöne, dunkle Streifen hervorrufen. Zudem kann durch Schäden im Lack Feuchtigkeit in das Holz eindringen und dieses unter dem Lack aufquellen lassen, sodass der Lack platzt. In diesem Fall muss das Parkett abgeschliffen und neu behandelt werden.
Geölte Parkettböden bieten hier den Vorteil, dass es möglich ist, nur die direkt betroffene Stelle auszubessern und nachzuölen.

Besser geölt, als lackiert

Daher empfiehlt sich eher eine geölte Oberfläche für euer Parkett in der Küche.
Bei regelmäßigem Nachölen, zum Beispiel durch unsere Myster vor Ort, kann man den Holzboden jahrelang wie neu erstrahlen lassen. Ein besonders beliebtes Mittel hierfür, ist die 2K-Öl-Wachs-Kombination (2 Komponenten-Öl). Dadurch entsteht eine offenporige, atmungsaktive und diffusionsfähige Oberfläche, die durch den enthaltenen Wachsanteil gleichmäßig matt und samtartig wirkt. Diese Veredelung ist bereits nach circa zwölf Stunden voll nutzbar. Für viele mehrköpfige Familien ein wichtiger Punkt.

Parkett ist nicht gleich Parkett

Ein weiterer, zu beachtender Punkt ist, dass der Parkettboden in der Küche meist stärker belastet wird, als beispielsweise im Schlafzimmer. Deshalb sollten in der Küche bevorzugt Harthölzer, wie Buche, Esche oder Eiche, verwendet werden. Daneben spielt es grundsätzlich keine Rolle, ob man Fertig-oder Massivparkett verwendet. Man sollte neben der Holzart lediglich auf eine ausreichende Dicke achten. So hat man einfach die Option, das Parkett in der Küche bei Bedarf abschleifen und neu versiegeln zu lassen. Von Parkettboden aus Buche und Ahorn ist eher abzuraten, da diese Hölzer ein sehr gleichmäßiges Erscheinungsbild haben und dadurch kleine Kratzer und Flecken leichter sichtbar sind.

Fazit

Parkett in der Küche sieht nicht nur toll und hochwertig aus, es ist auch ein mehr als geeigneter Fußbodenbelag gerade für diesen Raum. Wenn ihr euren Parkettboden gut pflegt, regelmäßig schleift und/oder ölt, werdet ihr sehr lange Freude an ihm haben.

Gern beraten euch unsere Myster zum passenden Parkett für die Küche telefonisch vorab.