Korkböden mit geringer bis mittlerer Belastung müssen nicht einmal pro Woche gereinigt werden. Besonders in Räumen, in denen Sie tagsüber wenig zu tun haben, wie im Schlafzimmer, reicht es aus, alle zwei bis vier Wochen zu wischen. Um den Korkboden richtig zu pflegen, sollten Sie mindestens einmal pro Woche einen Besen oder einen Staubsauger verwenden. Verwenden Sie beim Arbeiten mit einem Staubsauger unbedingt einen weichen Bürstenaufsatz. Ansonsten können Kratzer auf dem Korkboden verbleiben. Wenn es dann zum Wischen kommt, sollten Sie bei der Auswahl des richtigen Reinigungsmittels vorsichtig sein. Je nachdem, ob Ihr Korkboden geölt oder lackiert ist, empfehlen wir Ihnen verschiedene Reinigungsmittel. Für lackierte Korkböden verwenden Sie am besten einen speziellen Korkbodenreiniger oder Produkte, die auch für lackiertes Parkett empfohlen werden. Auf einem gewachsten Korkboden sollten Sie jedoch unbedingt so genannte Holzbodenseife verwenden. Dies ist pH-neutral und greift die Wachsschicht auf dem Korkboden nicht an. Die Poren sind noch vor eindringendem Schutz und Feuchtigkeit geschützt, können aber noch atmen. Verwenden Sie niemals gewöhnliche Haushaltsreiniger, da diese den Boden oder die Öldichtung beschädigen können. Arbeiten Sie am besten direkt mit zwei Eimern: Einer enthält das mit Wasser verdünnte Reinigungsmittel, der andere nur reines Wasser. Nach der Reinigung können Sie Ihrem Korkboden mit einem feuchten Tuch abwischen und eventuelle Reinigungsmittelreste entfernen. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie den Korkboden nur mit einem feuchten Tuch abwischen und nach der Reinigung kein Wasser auf dem Boden verbleibt. Ansonsten kann die Feuchtigkeit in das Material eindringen und dort Schäden verursachen. Wir empfehlen Ihnen weiterhin, dass Sie Korkböden manuell reinigen und pflegen. Dafür gibt es viele Gründe: Viele Geräte wie Dampfreiniger oder Wischrobotern sind für die Reinigung und Pflege von Korkböden völlig ungeeignet. Übermäßige Feuchtigkeit, hohe Temperaturen oder starke mechanische Belastungen können den Boden schneller beschädigen als Sie denken. Auf der anderen Seite haben Sie mit Werkzeugen wie Wischern oder Lappen die volle Kontrolle und müssen sich keine Sorgen machen, dass der Korkboden während der Reinigung und Wartung versehentlich beschädigt wird. Es gibt viele einfache Tricks oder Regeln, die Sie befolgen können, um die Lebensdauer Ihres Korkbodens zu erhalten und zu verlängern. Wischen Sie beispielsweise verschüttete Flüssigkeit oder Speisereste sofort weg. Schonen Sie den Boden vor Stühlen und Tischbeinen mit Filzgleitern.