Parkett gibt es in verschiedenen Varianten: lackiert, gewachst oder geölt.
Geöltes Parkett hat einen wichtigen Vorteil: Öl lässt das Holz atmen und zahlt sich positiv auf das Raumklima aus. Ebenfalls sind anfallende Reparaturarbeiten leichter durchführbar. Jedoch raten wir Ihnen diese Arbeiten nur dann selbst zu erledigen, wenn Sie bereits geübt sind. Ansonsten überlassen Sie diese Arbeiten einem Profi. Parkettboden ist während des Schleifens besonders empfindlich und es kann schnell zu Schäden kommen. Allgemein empfehlen wir für das Ölen von Parkett hochwertige, halb trocknende oder trocknende Öle.
Um Ihrem Boden neuen Glanz zu verleihen, entfernen Sie aus dem Raum alle Möbel und Teppiche. Seien Sie sich bewusst, dass das zu Beginn anfallende Schleifen eine staubige Angelegenheit wird.
Schleifen Sie nun das Parkett mit einer Walz- oder Tellerschleifmaschine für die Flächen und einem Seitenschleifer für die Randzonen bis auf das rohe Holz. Nur so liegen die Poren offen und können das Öl aufnehmen. Es werden mehrere Durchgänge benötigt: vom Grobschliff bis zum Feinschliff. Entstauben Sie anschließend den Raum gründlich. Denken Sie daran, dass das Parkettöl den noch übrig gebliebenen Staub bindet und dieser dann wie Schleifpapier wirken kann.
Vor dem Auftragen rühren Sie das Parkettöl sorgfältig um und gießen Sie es Stück für Stück auf den Boden. Verteilen Sie das Öl gleichmäßig dünn mit dem Gummiabstreifer. Gehen Sie abschnittsweise und zügig vor. Für Ecken und Kanten verwenden Sie einen Pinsel.
Lassen Sie das Öl nun einwirken entsprechend der Herstellerangaben. Die meisten Öle benötigen etwa 45 Minuten Einwirkzeit. Danach entfernen Sie das überschüssige Öl mit einem Baumwolllappen (verwenden Sie kein Mikrofasertuch, dieses kann Kratzer verursachen). Legen Sie die mit Öl getränkten Lappen im wassergefüllten Behälter ab, damit sie sich nicht entzünden. Wollen Sie Ihren Boden besonders schützen, wachsen Sie ihn anschließen. Denn das Parkettöl durchtränkt nur die oberen Holzfasern. Wachs hingegen schließt die offenen Poren – das schützt den empfindlichen Boden besser vor dem Eindringen von Feuchtigkeit. Tragen Sie Ihr Wachsfinish hauchdünn auf und polieren Sie es mit Polierpads.
24 Stunden nach dem Ölen ist der Boden wieder begehbar. Warten Sie aber mit dem Möbelaufstellen 2 Tage.
Wischen sollten Sie ihn erst nach einer Woche – nebelfeucht mit einem Baumwollwischer. Wenn Sie Ihr Parkett nicht gewachst haben, behandeln Sie am besten regelmäßig mit einem Auffrischungsöl. So bleibt die Schutzwirkung des Parkettöls erhalten und ein neuerliches Abschleifen ist auf längere Sicht nicht von Nöten.