Korkböden sind warme Böden mit komfortablen Eigenschaften, die vollkommen natürlich sind und sich auch für Allergiker eignen. Um den Bodenbelag haltbar zu machen und seine Schönheit lange zu bewahren, lohnt es sich, ihn zu versiegeln. Bei der ersten Verlegung ist der Boden in der Regel versiegelt. Wenn Sie einen bereits vorbehandelten Boden gekauft haben, sollten Sie ihn nicht erneut versiegeln. Sie sollten die Versiegelung alle paar Jahre wiederholen, um Ihren Boden vor Umwelteinflüssen zu schützen. Es gibt zwei verschiedene Arten der Versiegelung: Die Polyurethane Versiegelung und die Öl- und Wachsversiegelung. Die kostengünstigste und praktischste Variante ist die Polyurethan-Versiegelung. Das wasserbasierte System ist äußerst robust und muss je nach Bodennutzung nur alle 5 bis 10 Jahre ausgetauscht werden. Hierbei wird der Korkboden zunächst abgeschliffen, um die Oberfläche zu ebnen. Danach werden etwa drei Schichten Lack aufgetragen. Zwischen jeder Schicht muss der Boden 24 Stunden trocknen. Nach dem finalen zweitägigen Trocknen ist es möglich, den Raum wieder wie gewohnt zu nutzen. Die klassische Versiegelung mit Wachs oder Öl ist sie komplett natürlich und somit gut kombinierbar mit dem Naturmaterial Kork. Diese Versiegelung sollte alle 1 bis 2 Jahre wiederholt werden. Nachdem der Boden mit Öl oder Wachs versiegelt wurde, kann er später nicht mehr mit Polyurethan behandelt werden, da der Stoff nicht mehr an der Oberfläche haften kann. Ähnlich wie beim Parkett lässt sich die Natürlichkeit des Bodens mit Ölen und Wachsen besser erhalten als mit Lacken. Das Versiegeln des Korkbodens ist schneller und günstiger , es wird jedoch auch eine feste Schicht auf den Boden aufgebracht, die seine natürlichen atmungsaktiven Eigenschaften beeinträchtigt. Beim Auftragen von hartem Öl dürfen sich keine Rückstände auf der Oberfläche befinden. Dieser Vorgang wird zweimal wiederholt. Schließlich bedecken unsere Fachleute den Boden mit einer Wachsschicht, um ihn antistatisch zu machen. Nach dem Polieren mit einem Tuch ist Ihr Boden fertig und kann begangen werden. Optisch verändert sich der Boden nicht so sehr, nur die Struktur fällt etwas mehr auf. Egal für welche Versiegelungsmethode Sie sich entscheiden: Es ist wichtig, dass Sie Ihren Boden regelmäßig pflegen. Geben Sie dazu ein geeignetes Pflegemittel zum Wischwasser. Die Pflegeschicht legt eine zusätzliche Schicht über die Oberfläche, die dafür sorgt, dass sie geschützt ist, sodass es einige Zeit dauert, bis die unteren Schichten von Umwelteinflüssen beeinflusst werden.