Der zu 100% ökologische, nachwachsende Rohstoff aus der Rinde der Korkeiche bringt nachhaltigen Komfort in Ihre Räume. Korkböden überzeugen durch ihre hervorragende Dämmwirkung und Wärmebeständigkeit besonders beim Energiesparen. Darüber hinaus nimmt es dank seiner antistatischen Eigenschaften keinen Staub auf und bleibt milbenfrei, was es für Allergiker besonders verträglich macht. Es gibt eine Sache, die Sie über Kork beachten sollten: Der Wechsel des Korkens durch Licht. Kork ist ein natürliches Material, das bei Sonneneinstrahlung zum Verblassen neigt. Sie sollten daher durch Beschattungsmaßnahmen für ausreichenden Sonnenschutz sorgen. Alternativ kann dieser Effekt durch die Wahl eines farbigen Korkbodens reduziert werden. Durch die Einwirkung von UV-Strahlen kann der Korkboden mit der Zeit auch dunkler werden. Dieser Effekt ist nicht überall gleich stark, sodass der Boden mit der Zeit uneinheitlich erscheint. Durch Schleifen wird die ursprüngliche Oberfläche des Bodens wiederhergestellt. Wenn er dann wieder versiegelt wird, sieht der Boden so aus, als wäre er in seinem ursprünglichen Zustand. Ist die Bodenfarbe zu dunkel, können Sie auch Kalköle oder spezielle pigmentierte Öle verwenden. Wenn Öle mit Kalk gemischt werden, wird der Boden ebenfalls heller, einen weißen Farbton. Bei pigmentierten Ölen ist nur eine Aufhellung ohne weißen Farbstich sichtbar. Nachdem das Öl eingewirkt ist, können Lacke auf Wasserbasis verwendet werden, um die Farbpigmente des Öls vor Abrieb zu schützen. Wenn es sich um einen Farbton handelt, der dem ursprünglichen Farbton sehr nahekommt, kann auch hier Pigmentöl verwendet werden. Ebenfalls können Sie den Boden lasieren. Die Lasuren lassen die Korkoptik durchscheinen und verleihen dennoch einen Look, der zu Ihren Möbeln passt.